Weichteilchirurgie

Kastrationen, Tumoroperationen, Magendrehungen, Gaumensegel, Thoraxchirurgie

Magendrehung

Zu den dringendsten Notfällen in der Kleintierpraxis zählt die Magendrehung. Nur eine möglichst schnelle chirurgische Intervention kann das Überleben des Patienten sichern.Erste Anzeichen einer Magendrehung sind Würgen ohne Erbrechen, ein aufgeblähter und harter Bauch sowie ein rasche Verschlechterung des Allgemeinbefindens. Ziel der Operation ist es nicht nur den Magen wieder zurück zu drehen, sondern auch dauerhaft mittels eines Flaps in der richtigen Position zu fixieren.

Gaumensegeloperationen

Operationen am Atmungstrakt brachycephaler Hunderassen wie französischer oder englischer Bulldoggen bringen diesen Patienten große Erleichterung . Nach vorausgehender endoskopischer Untersuchung können chirurgische Schritte eingeleitet werden. Häufig ist eine Kombination aus einer Anhebung der Nasenfalten, einer Verdünnung und Verkürzung des Gaumensegels aber auch einer Stützung der Luftröhre notwendig.

Harnwegsverschluß

Leider kommt es durch eine Blasenstein- bzw. Blasensandbildung sowohl bei Hunden als auch bei Katzen zu einem akuten Verschluß der Harnröhre. Diese müssen, sofern sie nicht frei zu spülen sind mittels einer Fistel operativ versorgt werden.

Operationen am und um das Auge

Fehlstellungen der Augenlider, die zu einer chronischen Entzündung der Augen und Bindehaut führen lassen sich gezielt korrigieren.